Am 3. November erfüllten sich Britta und Carola einen Traum, der seit ihrem Einstieg als Laufanfänger 2012 in ihren Köpfen herumging: sie liefen beim weltgrößten Marathon durch 5 Stadtteile von New York. Ein Jahr zuvor versammelten sich gut 20 Interessenten für eine Reise zu dem Top Event, letztendlich blieben neben den beiden Mädels vom Bordenauer Lauftreff noch ein weitere Läufer übrig. Am Samstag vor dem Marathon fand noch ein 5 KM langer „Friendshiplauf“ bis zum Centralpark statt, den die beiden zum Teil geschminkt und mit Deutschlandfahnen liefen. Am Wettkampftag ging es schon um 6 Uhr in Richtung Startgebiet in Staten Island. Dort hieß es dann stundenlang in der Kälte im Fort Wadsworth warten bis die Aufforderung kam sich zum Start zu begeben. Über die Verazano Narrows Bridge mit toller Sich auf den Südteil von Manhatten ging es rüber nach Brooklyn und weiter durch den Stadtteil Queens östlich des East River. Oft konnten tolle Eindrücke von der Manhatten von der langen Strecke ablenken. Über die Queensboro Bridge ging es dann nach Manhatten, weiter über die unendlich lange 1st Avenue in Richtung Bronx. Begrüßt wurden die Läufer vor der Willis Avenue Bridge mit „Wellcome tot he Bronx“. Nach einem kurzen Schlenker durch die Wohngegend Mott Haven führte der Marathon vorbei an Harlem auf der langsam steigenden Strecke (5th Avenue) in Richtung Central Park. In Höhe der 72nd Street bog die Strecke rechts in Ausläufer des Parks ab und mündete am südlichen Parkende in die 59th Street. Dort konnte man den Columbus Circle schon sehen, das Ziel aller Laufträume war nahe! Am Columbus Circle ging es auf den West Drive , der in jedem Jahr anlässlich des Marathones mit dem weltweit größtem Teilnehmerfeld (ca. 53.000) zu einem unvergesslichen Zieleinlauf ausgebaut wird. Carola erreichte das Ziel nach 5:26:33 Std, Britta folgte mit einer Zielzeit von 5:42:20 Std. Danach gönnten sich beide noch ein paar schöne Tage mit viel Sightseeing in New York.