Hier mal ein kleiner Bericht über meine Teilnahme an der Walchsee Challenge (Österreich/Tirol), die im Rahmen der ETU Europameisterschaft stattgefunden hat.
Die Mitteldistanz war am 26.06.21 bei herrlichem Wetter (am Wettkampftag zur Mittagszeit leicht über 30 °C im Schatten) und in einer wunderschönen Landschaft.

Das Wasser ist kristallklar und hat Trinkwasserqualität, die Radstrecke hat auf ihren 2 Runden knapp 100HM im Gebiet der Kaiserwinkl‘s mit Aussicht auf die Bergkette des Zahmer Kaisers. Ein anspruchsvoller Kurs, auch die Laufstrecke um den Walchsee (4 Runden) hat ein tollen Ausblick auf das Kaisermassiv.
Es ist einfach eine herrlich anspruchsvolle Strecke.
Und ich war einfach froh, dass es mal wieder einen Wettkampf gab, auch wenn mich Erkältungsbeschwerden ärgerten, wollte ich mir das nicht entgehen lassen.
So ging ich das Ganze eher behutsam an und versuchte, es einfach zu genießen. Vor allem die Radstrecke hat es in sich, z.T. fährt man auf gut ausgebauten Wirtschaftswegen, die ja nun nicht grad sehr breit sind, schon recht schnell (Top Speed 72km/h) kurvenreich Bergab. Man sollte seinem Material vertrauen 😉
Am schwersten ist mir der abschließende Halbmarathon gefallen. Wieder einmal mehr Knieprobleme und die Vorbereitung war auch alles andere als “anständig”. Viel zu viel gegangen, schon zu Beginn der 3 Runde wurde das “wieder anlaufen” schmerzhafter. Krämpfe in der Leistengegend und im Beinbeuger traten nun immer häufiger auf.
So kurz vor dem Ziel gibt man nun aber auch nicht auf und so dauerte es nun noch länger als befürchtet.

Aus sportlicher Sicht ein Reinfall, vom Erlebnis her…….wieder einmal beeindruckend und mega schön.
Sportliche Grüße
Andreas Theuer