Wie erwartet durfte aufgrund der Temperaturen nicht im Neo geschwommen werden. Seine Schwimmzeit war 36:30 Min für die 1,5km, was ihn leicht schockieren ließ.

Dafür lief es auf dem Rad trotz Windstärke 4 BFT und heftigen Böen ganz anständig. 40km mit einem Schnitt von 36,5km/h waren Ok für ihn.

Die beiden Wechselzeiten, die in den Radsplitt fallen, senkten den Schnitt schon etwas.

Die Laufstrecke in Peine ist ja eher langweilig, zur Auflockerung hat sich die Stadt Peine diesmal etwa tollen einfallen lassen: Splitt und zwar reichlich. Da bleibt einiges an „Vortriebsenergie“ drin stecken. Vor allem die Para-Triathletin im Rollstuhl war davon schwer begeistert.

Für die 10km brauchte Andreas im Schnitt 4:29 (inklusive Pipipause – ohne 4:24 min/km)

Nach 2:29:50 Std kam Andreas auf Platz 35 von 126 gesamt und Platz 4 von 30 in der AK ins Ziel und war über 11min  langsamer als 2016.